Bayerischer Radieschensalat

  • Vorbereitung 10 min
  • Gesamt 40 min
  • Portionen 4
  • Aufwand
4 von 5 - 1 Bewertungen
Danke für Deine Bewertung

Knackiger Radieschensalat nach bayerischer Art. Ob zum Grillen oder zur Brotzeit, der Salat schmeckt richtig lecker. Falls der Salat länger steht nicht wundern, denn die Radieschen färben ab und geben dem Salat eine rosa Farbe.

. . .
Rezept: Bayerischer Radieschensalat - Philippe's Foodblog

Zutaten

  • 3
    Bund
    Radieschen
  • 3
    St.
    Frühlingszwiebeln
  • 100
    ml
    Sahne
  • Essig 5%
  • Olivenöl
  • Zucker
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  • Radieschen waschen, trockenschütteln und in feine Scheiben schneiden. Frühlingszwiebeln in kleine Ringe schneiden. Beides gemeinsam in eine Schüssel geben.

  • Für das Dressing den Essing (5%) mit 1 Teil Essig und 3 Teilen Wasser ansetzen und dann mit Olivenöl mischen. Dessing mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

  • Das Dressing und die Sahne unter die Radieschen heben und ca. 15 Minuten ziehen lassen.

. . .

Könnte Dir auch gefallen

Ad via Google

Kürzlich hinzugefügt

Mohnkuchen vom Blech - Philippe's Foodblog
Mohnkuchen vom Blech
30. 04. 2024
Rezept: Rehrücken im Ganzen - Philippe's Foodblog
Rehrücken im Ganzen
21. 02. 2024
Rezept: Doraden im Pergamen - Philippe's Foodblog
Doraden im Pergament
02. 02. 2024
Ad via Google
Bayerischer Radieschensalat
  • Vorbereitung 10 min
  • Gesamt 40 min
  • Portionen 4
  • Aufwand
Zutaten
  • 3
    Bund
    Radieschen
  • 3
    St.
    Frühlingszwiebeln
  • 100
    ml
    Sahne
  • Essig 5%
  • Olivenöl
  • Zucker
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung
  • Radieschen waschen, trockenschütteln und in feine Scheiben schneiden. Frühlingszwiebeln in kleine Ringe schneiden. Beides gemeinsam in eine Schüssel geben.

  • Für das Dressing den Essing (5%) mit 1 Teil Essig und 3 Teilen Wasser ansetzen und dann mit Olivenöl mischen. Dessing mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

  • Das Dressing und die Sahne unter die Radieschen heben und ca. 15 Minuten ziehen lassen.

Loge Philippe's Foodblog